Was tun bei Lebensmittelmotten?

Der Weg der Motten in die Lebensmittel geschieht heimlich und leise. Dann, ganz plötzlich, sind die Biester irgendwie da und wollen es auch bleiben. Das klingt wie aus einem Horrorfilm, ist in Wirklichkeit auch nicht ganz ungefährlich, aber mit etwas Aufwand bekommst du die Situation mit Sicherheit in den Griff. Keine Sorge! Es gibt ein paar wichtige Dinge, die du beachten solltest und ziemlich coole Tipps, um die Motten auszutricksen.

Egal, auf welchem Wege die ungebetenen Gäste sich in deine Wohnung geschlichen haben: wenn Lebensmittelmotten einmal zu Besuch sind, gehen sie nicht von alleine wieder weg. Im Normalfall bringst du die Larven aus dem Supermarkt mit nach Hause, ohne dafür bezahlt zu haben. Frechheit! Aber keine Sorge: ein Befall von Lebensmittelmotten hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Sondern einfach nur mit etwas Pech.

Gut zu wissen:

Das Gefährliche an den Lebensmittelmotten sind weder die ausgewachsenen Motten, die du möglicherweise durch die Wohnung fliegen siehst, noch die Larven, die aussehen wie kleine Maden: Wirklich ungesund sind der Larvenkot und die Gespinste der Larven. Es ist gar nicht mal so einfach, die Gefahrenzone mit bloßem Auge zu erkennen. Am ehesten kannst du die Plage an den Spinnenweben-ähnlichen Klebefäden in deinen Lebensmitteln entlarven (hihi). Verklumpt dein Mehl wie aus Zauberhand, dann ist das wohl das Werk der Lebensmittelmotte. Und kein toller Zaubertrick. Schade eigentlich.

was tun bei lebensmittelmotten

What to do, what to do?

Wenn du Lebensmittel hast, die kontaminiert sind, solltest du recht zügig handeln. Schau auf jeden Fall in deine anderen Lebensmittel rein, um auch jede andere Quelle des Übels zu erwischen. Die befallenen Lebensmittel sind leider hinüber! Du solltest sie nicht mehr verwenden, sondern lieber gleich entsorgen. Um den Motten ein Ende zu setzen, setze die betroffenen Lebensmittel Extremtemperaturen aus: die Schädlinge vertragen weder Hitze, noch Kälte. Du kannst die Lebensmittel also entweder der Sommersonne oder deinem Gefrierfach (mindestens 3 Tage) aussetzen. Hauptsache ist: du schaffst die Lebensmittel mit den Motten aus dem Haus. Am besten alles in einen Müllsack, fest zu binden und ganz weit weg damit!

Schritt Nr.2:

Wenn du die Gefahr beseitigt hast, steht Putzen auf dem Plan. Dazu räumst du am besten die Regale oder Schränke komplett aus, in denen du deine Lebensmittel aufbewahrst und in denen du die Lebensmittelmotten gesichtet hast. Um sicherzugehen, wieder mottenfrei zu sein, solltest du nun wie folgt vorgehen:

  1. Wenn du alle befallenen Lebensmittel entsorgt hast, deine Schränke ausgeräumt und Platz gemacht hast, sollst du alle Flächen gründlich absaugen.
  2. Besonders gründlich in den Ecken und Ritzen!
  3. Anschließend soll man die Flächen, Ecken und Ritzen mit einem in Essig getränkten Lappen auswischen.
  4. Als Vorsichtsmaßnahme bietet sich an, die betroffenen Stellen mit einem Föhn heiß auszutrocknen. So kannst du doppelt und dreifach sichergehen, dass keine Motte mehr zurückbleibt.


was tun bei lebensmittelmotten

Das wäre jetzt geklärt. Es gibt aber auch einige präventive Tipps und Tricks im Masterplan:

  1. Es liegt was in der Luft

So gerne sich die Motten in den Lebensmitteln ihrer Wahl einnisten möchten, manche pflanzlichen Gerüche können sie gar nicht leiden. Schmücke also deine Vorratsschränke einfach mit Lorbeerblättern, Lavendel oder Nelken aus! Einfach so, stilsicher in einem kleinen Baumwollsäckchen oder in Form eines Duftöl: wichtig ist, dass du es regelmäßig erneuerst. Zedernholzstücke sind auch eine gute Möglichkeit, die Lebensmittelmotten abzuschrecken. Um den Geruch wieder aufzufrischen, kannst du immer wieder etwas vom Holz abhobeln.

  1. Die luftdichte Vorratsdose

Der nachhaltigste Schritt gegen die Schädlinge sind Vorratsdosen aus festem Material, die sich luftdicht verschließen lassen. Die meisten Verpackungen der Lebensmittel aus dem Supermarkt stellen keinerlei Hürde für die Motten dar. Sie können sich ganz einfach durchbeißen! Am besten füllst du deine Einkäufe gleich zuhause in luftdichte Vorratsdosen um.

Das trifft sich natürlich gut, denn die basil Vorratsdosen bringen alles mit, was du in der Wappnung gegen Lebensmittelmotten brauchst, und noch so einiges mehr!

luftdichte vorratsdose

Der Deckel unserer Vorratsdosen verschließt diese luftdicht. Es entsteht eine Vakuum-Barriere, durch die kein Luftaustausch von innen und außen stattfinden kann. Daher sind deine Lebensmittel sicher aufgehoben. Der Deckel verschließt die Vorratsdosen perfekt und ist trotzdem kinderleicht in der Handhabung. Der Hebelverschluss ist wirklich super, einfach zu verschließen und echt praktisch. (Fun Fact: Selbst Gläser mit Schraubverschluss sind keine große Herausforderung für die Motten! Mit einer luftdichten Vorratsdose bist du also wirklich auf der allersichersten Seite.) 

Der transparente Kunststoff unserer Vorratsdosen bietet dir immer den vollen Durchblick auf deine Lebensmittel. Dadurch hast du alles im Blick. Was drin ist, wie viel davon noch drin ist und passend zum heutigen Blogartikel, was vielleicht drin ist, was nicht drin sein sollte.

Damit qualifiziert sich unsere basil Vorratsdose als mottensichere Vorratsdose schlechthin! Darüber hinaus sehen unsere basil Vorratsdosen einfach super schick aus. Sie lassen sich stapeln und mit quadratischer Grundfläche nutzt du den Platz deiner Vorräte optimal. In den unterschiedlichen Größen der Dosen findet alles Platz, was du aufbewahren möchtest.

 

Kommentieren

Alle Kommentare werden überprüft, bevor sie veröffentlicht werden

Shop now