Raclette Variationen & Raclette Vorschläge - einfach und einfach lecker

Der Klassiker an den Feiertagen: Raclette. Ob Silvester oder Weihnachten, der Spaß bei dem alle ihr eigenes Essen kochen und eine tolle Zeit haben, Raclette ist zum Jahreswechsel immer gerne gesehen. Genau deswegen können und wollen es die einen oder anderen schon gar nicht mehr sehen. Manch eine*r sagt, das Raclette-Gerät im Keller sei zu Recht verstaubt. Wir schätzen die unendlichen Möglichkeiten und verleihen dem Klassiker heute neuen Glanz: unsere, teilweise außergewöhnlichen und unerwarteten, Raclette Vorschläge werden dich als innovativen Superstar des Essens (natürlich neben dem Raclette-Gerät) präsentieren. Denn selbst die Kritiker wirst du mal wieder überzeugen können: unsere Raclette Alternative und vegetarischen Raclette Rezepte bringen alle am Tisch näher zusammen! Unsere Inspirationen sind natürlich immer auch vegan umsetzbar. Deinen weiteren Anreizen und Stichpunkte zu "Raclette vegan Ideen" sind wie immer alle Grenzen geöffnet!

 

Zwei Mal Raclette außergewöhnlich: Pizza und Sommerrollen

Pizza im Raclette:

Für die Pizza musst du einen Teig vorbereiten. Das machst du am besten schon einige Stunden bevor die Gäste eintrudeln, wieder ein Pluspunkt. Informiere dich am besten, wie viel Teig du für deine Gästeanzahl benötigst und portioniere die Teigstücke vor! Teste einfach aus, wie groß die sein müssen, dass sie ein Pfännchen füllen. Dann kann später ohne Sorge Raclette-Pizza gegessen werden. Für den Belag stellst du alle gängigen Lieblingszutaten auf den Tisch und natürlich die Teig-Portionen. Das heißt: Viiiel Tomatensoße, viiiel Gemüse, viiiel Käse!

Die wichtigsten Schritte:

Gib ein wenig Öl in die Raclette-Pfännchen, sonst wird der Teig später festkleben. Dann kommt die Teig-Portion rein und wird erst ohne Belag „vorgebacken“! Dazu stellst du das Pfännchen zuerst eine kurze Weile auf die Grillplatte oben, damit der Teig von unten Hitze bekommt. Danach wandert er einen Stock tiefer und lässt sich von oben backen.

Dann ist es Zeit dich endlich auszutoben! Beleg deine Raclette-Pizza mit allem, was du lieb und gerne isst!

Wichtig: Stelle genügend Snacks und Beilagen bereit! Zum Beispiel leckeres Knoblauchbrot oder Antipasti. Damit niemand mit knurrendem Magen dasitzt! :)

Sommerrollen im Raclette:

Für die Sommerrollen benötigst du alle Zutaten, die man sonst auch bei der Zubereitung verwendet: Reispapier, Gemüse in feinen Steifen und Glasnudeln, vorher gebratenen Tofu, und was dein Herz noch so begehrt. Dazu passen Soja- oder Hoisin-Soße und eine selbst gemachte Erdnuss-Soße, und das Festessen kann beginnen!

Wichtig: Alle Gäste sollten an „Wickelstationen“ verteilt werden: Dazu nimmst du am besten Holzbretter (Achtung: Auf Tellern bleibt das Reispapier gerne kleben, auf den basil Schneidebrettern nicht! Haben wir festgestellt! ;)).

Dann sollten noch Wasserstationen vorhanden sein, um das Reispapier befeuchten zu können. Die Aufgabe deiner Gäste besteht nun darin, ihre Lieblingszutaten zu finden, sich auszuprobieren und neue Variationen zu entdecken! Und dabei hat man noch mega viel Spaß!

Ist der Inhalt deiner Rolle zusammengestellt und aufgewärmt, musst du ihn im Reispapier einwickeln. So, dass es hält (Das geht mit jeder weiteren Sommerrolle besser! Versprochen!). Das Tolle: so ein Raclette-Pfännchen hat genau die richtige Größe für die ideale Menge einer Sommerrollen-Füllung!

Um das Essen abzurunden, empfehlen wir dir Sojasauce und Hoisinsoße zu besorgen. 

Die Erdnusssoße geht so: 

  • 2-3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL milde Currypaste
  • 400 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 150 g Erdnusscreme (mit Stückchen)
  • 2 EL Zucker
  • Salz
  • 3 EL Reisessig oder Apfelessig
  1. Das Öl in einem kleinen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, die Currypaste einrühren und kurz anbraten. Dann die Kokosmilch dazugießen, gut untermischen und 1-2 Minuten sanft kochen lassen.
  2. Die Erdnußcreme einrühren, mit Zucker, Salz und Essig würzen. Noch 5-10 Minuten weiterköcheln, bis die Soße schön sämig ist. Nochmals abschmecken.

Ein krönender Abschluss: Der Nachtisch

Jetzt schwirrt das Wort „Raclette“ in deinem Kopf herum und du wirst es wahrscheinlich nicht mehr so schnell los. So geht es uns zumindest. Da kommt doch direkt der nächste Geistesblitz: Raclette süß Nachtisch! Denn wenn alle versorgt, satt und glücklich sind, kannst du noch ein weiteres Raclette-Ass aus deinem Ärmel zaubern: süße Pfannkuchen mit Obst und Schokolade mithilfe deines Raclette-Geräts!

Bereite einen süßen Pfannkuchenteig vor und stelle ganz einfach Obst auf den Tisch. Aufgetaute Himbeeren, Kokosraspeln, Schoko-Tropfen und was dir noch so einfällt. Obst, das frisch geschält und geschnitten werden sollte, wie Bananen oder Äpfel, stellst du auch am besten unbearbeitet auf den Tisch und legst Messer dazu, dann können alle mithelfen. 

Das basil-Team wünscht dir wunderschöne Feiertage! Lass es dir gutgehen, genieße deine Zeit und wir sehen uns im neuen Jahr! :)

Wir möchten uns bei Dir bedanken für ein echt tolles Jahr! Danke für deine tollen Rückmeldungen, deine Unterstützung, deine Anregungen und dein Vertrauen in basil! Wir sind motiviert im nächsten Jahr noch mehr durchzustarten und Dir noch viele tolle Neuigkeiten mitteilen zu dürfen!

Happy Holidays! <3

 

Kommentieren

Alle Kommentare werden überprüft, bevor sie veröffentlicht werden

Shop now