Gesunde Snacks für den Sommer

Du kennst sie bestimmt auch: Die Lust auf gesunde leckere Snacks im Sommer. Bei hotten Temperaturen steigt zumindest unser Verlangen nach einem gesunden Snack für Zwischendurch exponentiell! Natürlich gibt es auch tolle Snacks zu kaufen, aber selber machen ist einfach ein riesiger Spaß und so weißt Du immer, was genau drinsteckt.

Wir sind zwar hardcore Snack-Fans, raten Dir aber folgendes: Wenn Du Heißhunger bekommst, trink immer erst ein großes Glas Wasser! Oft tarnt sich Dein Durst als Lust auf Süßes oder Salziges. Also immer erst zum Wasser greifen und anschließend vielleicht noch schnell gesunde leckere Snacks zubereiten, solltest Du immer noch Lust darauf haben. Wie gesagt, wir sind Team Snacks!

 Heute bekommst Du von uns vier gesunde Snacks Rezepte, die wir dir ganz nah an dein zuckersüßes Herz legen möchten. Jedes Rezept ist für ein anderes Deiner Cravings zuständig und verspricht hoch und heilig, Dich zufrieden zu stellen. Die Zubereitung dauert jeweils unterschiedlich lange und ist auch unterschiedlich aufwendig. Aber es wird sich alle Mühe lohnen, wenn Du das nächste Mal deine Vorräte nach dem perfekten Snack durchforstest!

  • Kichererbsen

Dazu brauchst Du: 1 Dose Kichererbsen. 1 EL Öl. 1 EL Gewürzmischung (Salz, Paprika, Chili…).

So geht’s: Heize den Backofen auf 180°C Umluft vor. Gieße die Kichererbsen in einem Sieb ab und wasche sie einmal mit kaltem Wasser und tupfe sie dann trocken. Vermische sie jetzt in einer Schüssel mit dem Öl und den Gewürzen. Breite sie auf einem Backblech aus und schiebe sie auf der mittleren Schiene für circa 15 Minuten in den Ofen. Hab am Besten immer ein Auge auf die Kichererbsen geworfen und rüttel ab und zu mal am Blech, damit die Kichererbsen nicht zu dunkel werden.

Dasselbe Prinzip kannst du im Grunde mit jedem anderen Gemüse auch machen. Zum Beispiel mit Edamame, Kaiserschoten oder einfach Brokkoli! So hast Du im Nu gesunde Gemüse Snacks zur Hand und kannst Dich darüber freuen, dass sie auch noch gesund sind.

  • Low-Carb-Käsepops

Dazu brauchst Du: Käsescheiben, so viele du essen kannst (z.B. Gouda). Gewürze (z.B. Paprika).

So geht’s: Schneide die Käsescheiben in Würfel, so ungefähr 1cm x 1cm groß. Jetzt deckst Du sie mit einem Küchentuch für circa 48 Stunden ab, bis sie richtig schön getrocknet sind (Vertrau uns!). Heize den Ofen auf 220°C Umluft vor, leg die Käsewürfel mit genügend Abstand zueinander auf ein Backblech und schieb das in den Ofen. Die Käsepops brauchen nur ungefähr 3 Minuten, deshalb solltest Du besser in der Nähe bleiben und immer mal wieder die Lage checken. Die Käsepops sind fertig, wenn sich nichts mehr bewegt und bevor sie wirklich braun sind! Dann werden sie nämlich schnell bitter. Du kannst die Käsepops jetzt noch mit Gewürzen nach Deinem Geschmack verfeinern, Paprika geht da immer.

  • Smoothie-Eis

Dazu brauchst Du: Früchte deiner Wahl. Eisformen. Ein Eisfach.

So geht’s: Du nimmst Himbeeren, Mangos, Wassermelonen, oder einen Mix aus verschiedenen Früchten und pürierst sie. Den Smoothie füllst du in Eisformen und lässt diese über Nacht im Gefrierfach überwintern. Viel Spaß bei der leckeren Abkühlung!

  • Apfelchips:

Du brauchst: Äpfel, so viele Du willst und essen kannst.

So geht’s: Heize den Backofen auf 70°C Ober-/Unterhitze vor. Wasche die Äpfel, halbiere sie und schneide das Kerngehäuse raus. Schneide die Äpfel mit dem Spiralschneider und dem Messer mit einer Klinge in Spiralen. Breite sie auf einem Backblech möglichst flach und platzsparend aus. Die Äpfel sollten nun so schnell es geht in den heißen Backofen, sonst werden sie braun. Die Apfelchips brauchen circa 3 Stunden im Ofen. Lasse dabei die Backofentür leicht geöffnet, da geht gut mit einem eingeklemmten Kochlöffel. So kann die Feuchtigkeit entweichen und die Äpfel werden mit etwas Geduld zu getrockneten Chips.

Viel Spaß beim Nachkochen und nach-snacken! :)

Kommentieren

Alle Kommentare werden überprüft, bevor sie veröffentlicht werden

Shop now